Inspiration & Vorbereitung

Ein Heimathafen auf Zeit in Saint-Léger-sur-Dheune im südlichen Burgund
– «chez Locaboat»

Intro – warum AuFs BoOt?

Es ist Frühling – diese wunderbare und vielversprechendste Jahreszeit. Ein grün-bunter, erfrischender Naturtraum der einsetzt, jedes Jahrs aufs Neue. Dieses Jahr, wo die Welt nochmals in unerwarteter Größenordnung verrückt spielt, ist er stark: Der Wunsch nach Ruhe und Übersichtlichkeit, nach Balance. Nach einem Zeitsprung, der sich frei und gleichzeitig sicher geborgen anfühlt. Nach ein bisschen „früher“. Authentisches ist gefragt: Natur, Wasser, Ruhe, Langsamkeit. Menschlichkeit.

Diese 5 Sehnsüchte kommen mir in den Sinn, während ich überlege, wo ich einen solchen Heimathafen auf Zeit finde könnte. Nostalgische Gedanken führen mich direkt nach Frankreich. Ins „alte Frankreich“. Charmante Chansons, Film Noir, gute Weine, frische Croissants, Tartes. Eine entspannte ländliche Idylle in Frankreich, ja, das wäre es! Wohnen am Wasser. Neue Sichtweisen. Ein Hausboot? Ich rufe bei Locaboat an und bekomme ein Angebot für eine Hausbootmiete zugeschickt.

Das einzige «Problem»: ich bin bisher bloß eine 1-Frau-Crew, die sich nach einem idyllischen Heimathafen auf Zeit sehnt. Gar nicht so sehr dabei danach, den neuen Heimathafen zu verlassen. Kann man auch einfach auf dem Boot wohnen?

Alle Freiheit auf dem Boot

Ja, das geht. Zwar sind die Hausboote, die sich nach Einweisung führerscheinfrei fahren lassen, eher für Unternehmungen, Entdeckungen und Abenteuer auf den Wasserwegen, auf Flüssen und Kanälen, ersonnen worden. Doch wer sich nicht damit in Bewegung setzen will, der tut dies eben einfach nicht. Klingt wunderbar.

Ich packe ein (denn ich will auf dem Boot in jedem Fall diese Sachen tun: schreiben, lesen und ganz viele Eindrücke festhalten und fotografieren):

  • meine Kamera mit 16-fach Zoom
  • mein smartes Handy
  • Ladekabel
  • 12-Volt-Adapter fürs Boot
  • Sonnenbrille
  • Sonnenhut
  • Navi für die Anreise
  • dazu: Inliner – die geteerten Wege entlang französischer Kanäle sind glattwegs… geradezu… genial

Bevor es losgeht AuFs BoOt

Im Allgemeinen kein allzu großer Fan von Social Media, richte ich mir jetzt zum Teilen von Momenten das Instagram Konto AuFs WoRt ein. Warum dieser Titel, warum AuFs WoRt? Nun, seit 2020 bin ich als Freie Texterin in Freiburg tätig und nenne mein Text-Unternehmen AuFs WoRt – Text & WortArt. Was liegt näher, als dass sich AuFs WoRt für neue Sichtweisen AuFs BoOt begibt? – und dabei schreibt.

Auch möchte ich, wenn ich voll in die Frühlingsnatur eintauche, diese nicht nur erleben, sondern tiefgründig entdecken und verstehen. Da ich nicht allzu viele Pflanzen direkt beim Namen nennen kann, französische Botanik ganz zu schweigen, lade ich mir eine clevere App zur Pflanzenbestimmung auf mein Handy. Was blüht mir wohl? Ich bin gespannt und werde zielsicher aus dem Burgund berichten.

AuFs WoRt begibt sich AuFs BoOt

Dieser Blog entsteht mit freundlicher Genehmigung und Unterstützung von Locaboat.

Hausbootferien à la carte seit 1977

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: